Berliner Klima

Ob privat oder geschäftlich, auch für den Besuch der deutschen Hauptstadt sollte das richtige Kleidung im Koffer sein.

Berlin ist leider kein Garant für schönes Wetter. Das kontinentale Klima in der Region beschert ein wechselhaftes Wetter und ist schwer voraussagbar. Das Reisegepäck sollte entsprechend gewählt werden. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 9,5 °C als mittlerer Wert. Die wärmsten Monate sind der Juli und August hier kann es richtig heiß werden, hingegen im Juni fällt im Sommer der meiste Niederschlag.

In jeden Falle sollte der Berlin Besucher , gerade wenn er das südeuropäische Klima gewöhnt ist, Regenbekleidung oder Regenschirm und einen wärmenden Pullover immer im Gepäck haben, da auch die Sommermonate bei Dauerregen kühl sein können.

Berlin ist auch im Winter eine sehenswerte Stadt, aber der Berliner Winter ist meist sehr regenreich. Bitterkalt kann es werden, wenn kalte Luftströmungen aus dem Osten auf die Stadt treffen. Um längere Aufenthalte im Freien  genießen zu können sollte man  unbedingt einen extra gefütterten Mantel oder eine entsprechende dicke Winterjacke, Mütze und Schal im Gepäck mitführen, denn der Winter kann bei entsprechender Wetterlage auch sibirisch kalt sein. Temperaturen bis -20 Grad sind keine Seltenheit.

Stadttouristen sollten zudem in jeder Jahreszeit auf ordentliches, bequemes Schuhwerk achten, denn um die vielen touristischen Sehenswürdigkeiten zu besuchen sind lange Fußwege unabdingbar. Wasserdichte und warme Schuhe schützen im Winter  bei Tauwetter, sonst werden die Schuhe und  Füße sehr schnell nass.

Um das mitgenommene Gepäck leicht und problemlos über die holprigen Gehwege Berlins zu transportieren , empfiehlt sich der Einsatz von fahrbaren Gepäck, wie zum Beispiel Koffer oder Reisetaschen mit 4 Rollen . So gerüstet kann man dem Berliner Klima entspannt trotzen.

Share on Facebook
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar